Jesus

Mittwoch, 23. Juli 2014

Es entspricht Eurer Natur, frei im Göttlichen Kosmos umherzustreifen.

23. Juli 2014 von John Smallman




Innerhalb der Illusion dehnt und kontrahiert sich die Zeit, sie ist irreal und unzuverlässig, und doch scheint es, so wie ihr sie erlebt, als bewege sie sich regelmäßig und linear aus Richtung der Vergangenheit heraus - mit all ihren Erinnerungen - vorübergehend und kontinuierlich durch die Gegenwart hindurch und dann hinein in die Unsicherheit einer Zukunft, die ihr zu prognostizieren und festzunageln versucht ... woraufhin etwas völlig Unerwartetes passiert! Und das ist ein sehr guter Grund, im Jetzt zu leben! Wenn ihr es euch zum Prinzip macht, in diesem Jetzt-Moment zu leben und mit den Ereignissen, Situationen, Themen und Problemen umzugehen, wie sie auftauchen und auf eure Intuition zu vertrauen - der Weisheit eures wahren Selbst - wird für euch alles viel reibungsloser fließen.

Der Versuch, vorherzusagen, was morgen, nächste Woche oder nächstes Jahr passieren könnte, verstärkt die Belastungen, die ihr durch das Leben in der Dunkelheit der Illusion erlebt - Dunkelheit, weil das Licht von Gottes Liebe durch den Mantel oder den Nebel der Illusion für euch unsichtbar ist. Um klar zu sehen, müsst ihr die Illusion mit alle ihren Konzepten und ihrer Logik weit hinter euch lassen. All die inspirierenden Einsichten, die die großen Geister unter euch im Laufe der Äonen für sich entdeckt haben, wurden ihnen nicht eröffnet, als sie innerhalb der Grenzen verankert waren, die die Illusion euch auferlegt, sondern die Einsichten wurden ihnen eröffnet, als sie gleichsam frei durch den Kosmos ihres unbegrenzten Geistes streiften und alle Vorurteile und kulturellen Überzeugungen ignorierten, die ihnen einredeten, das, was sie suchten, sei ein unerfüllbarer Traum, unwirklich, ein Mythos.

Es entspricht eurer Natur, frei im göttlichen Kosmos umherzustreifen, frei von logischem, menschlichem Denken, das Regeln erfindet, die auf unzureichendem Verständnis basieren, und eure kreativen Fähigkeiten einschränken. Regeln beschränken und begrenzen euch unnatürlich. Sie sind allerdings sehr geeignete Aspekte der Illusion, wo die Trennung beträchtlich und konkret zu sein scheint, und sie bilden einen Rahmen, der beispielsweise gewährleistet, dass Menschen, die mit Motor-Fahrzeugen fahren, nicht dauernd miteinander kollidieren, wenn sie alle in einer ziemlich überfüllten Umgebung den gleichen Regeln folgen. Dieser Aspekt eurer Regeln ist dann nützlich, wenn ihr mit den Belastungen und Sorgen des täglichen Lebens kämpft, weil er euch Richtlinien bietet, mit denen ihr halbwegs sicher seid, dass eure persönliche Sicherheit gewährleistet ist.

Über die Äonen sind viele der Regeln und Vorschriften zu einer unflexiblen und nicht hinterfragten Überlagerung [overlay] geworden. Sie liegt - wie ein offenes Gefängnis - über allem, was ihr tut, und schränkt mit ihren imaginären Blockaden euren Fortschritt, und damit eure kreativen Fähigkeiten gravierend ein. Es ist ein bisschen wie in einem Raum mit vielen Türen oder Ausgängen, von denen alle - bis auf eine - weit geöffnet sind, und ihr könnt nur diese eine sehen, die geschlossen ist, und denkt, dass ihr folglich nicht in der Lage seid, den Ort zu verlassen. In den letzten Jahrzehnten hat ein enormer Anstieg der Zahlen jener stattgefunden, die alle Regeln in Frage stellen, und das ist sehr gesund.

Gott erschuf euch FREI! Ihr wähltet, euch selbst dadurch einzuschränken, die Illusion zu erschaffen, und euch von ihr umfangen zu lassen, und endlich stellt ihr sie massiv in Frage und gelangt zu der kollektiven Erkenntnis, dass es ein Asyl für Geisteskranke ist!

Es war verrückt, die Illusion zu errichten. Es war ein völlig unrealistischer und unmöglicher Versuch, euch von Gott zu trennen, denn Er ist Alles, was existiert, und damit ist die Trennung von Ihm unmöglich. Er erschuf euch in Liebe und gab euch alles, was Er hatte - unendliche Liebe, unendliche Weisheit, unendliches Wissen, unendliche Macht und unendliche kreative Fähigkeiten und Möglichkeiten - und ihr habt euch entschieden, sie alle hinter euch zu lassen und euch in einem Zustand der Unwirklichkeit einzusperren, wo ihr diese Geschenke gemieden habt, um euch - endlos und über Äonen hinweg - in der wetteifernden gegenseitigen Zerstörung zu ergehen.

Es spielt keine Rolle, was ihr durch eure konstanten und zielstrebigen menschlichen Anstrengungen erreicht - Vermögen, Stellung, Anerkennung, Macht - denn sie alle sind vergänglich, sie werden und können nicht überdauern, und die sehr begrenzte Zufriedenheit, die sie euch bieten, verblasst schnell. Eure wahre Heimat ist bei Gott, ihr wisst das, und nichts anderes kann je euer intensives Bedürfnis befriedigen, wieder Eins mit ihm zu sein.

Es hat lange gedauert, dass ihr zu dieser Erkenntnis gekommen seid und die kollektive Wahl und Entscheidung getroffen habt, euch wieder mit der Liebe einzulassen, so dass die Illusion sich zurück in das Nichts hinein auflösen kann, aus dem heraus ihr sie ins Dasein visualisiert hattet. Jeder Moment, den ihr in dem ruhigen inneren Heiligtum in der Absicht, liebevoll, mitfühlend, empfänglich und annehmend zu sein, verbringt, forciert den Grad, in dem die Illusion bröckelt.

Alle spirituellen Kanäle, all Jene in den spirituellen Reichen, betonen beständig die entscheidende Bedeutung dessen, eure persönlichen spirituellen Übungen täglich auszuführen, denn das ist der Weg, zu erwachen. Es drückt einer allem übergeordneten Absicht Ausdruck, aufzuwachen, zu wissen und die Realität und die Einheit zu erleben, die eure reale und ewige Natur ist. Sie ist das, was absolut jeder, der sich je auf die Illusion eingelassen hat, suchte und sucht. Tief in jedem fühlenden Wesen ist das Wissen, dass ihr Eins mit Gott seid, der Quelle, aus der heraus alles, das existiert, in unendlicher Liebe fließt. Mit der Wahl, der Illusion Glauben zu schenken, habt ihr dieses Wissen vor euch selbst versteckt, und es ist dieser offensichtliche Verlust, der so schmerzhaft für euch ist. Nichts kann einen zufriedenstellenden Ersatz für dieses allumfassende Gefühl der Akzeptanz bilden, das das Eins-Sein und die Liebe - die die Natur dieses Eins-Seins ist - euch bieten, nichts!

Und es gibt nur Eins-Sein, es gibt kein Jenseits oder Außerhalb, keine Vergangenheit oder Zukunft, es gibt nur Jetzt Eins mit der Quelle Sein. Wenn ihr erwacht, und das werdet ihr, werden die die Freude und die Wunder, die an die Stelle all eurer Zweifel, Ängste und Befürchtungen treten werden, euch einhüllen in einem Zustand unvorstellbarer ekstatischer Glückseligkeit. Geht täglich - stündlich, wenn ihr könnt - nach innen, und bringt die Frucht zur Reife, denn das ist es, wofür ihr hier seid.


Euer euch liebender Bruder, Jesus.


Webseite:  John Smallman
Übersetzung: Yvonne Mohr




Kommentare:

invoc

EIN AUFRUF -- 14:02:2014 -- 09:00 Brisbane Zeit, Australien = 13:02:2014/24:00 Berlin

Ermittle deine lokale Zeit unter http://24timezones.com/

2012


Bitte in der unteren Videoleiste
auf den CC-Knopf drücken
um die Sprache der Untertitel
auszuwählen.